Kurzsession im Donaualtarm

Endlich, die Arbeit war geschaft und es ist Wochenende! Der Bus steht samt Tackle und Boot bereit zur Abfahrt. Voller Aufregung fuhr ich los ins Abenteuer, leider nur für eine Nacht aber das war mir in diesem Moment egal. Als ich endlich am Wasser war slippte ich zuerst mal mein Boot und parkte meinen Bus, sodass ich bequem darin schlafen bzw schnell bei den Ruten sein konnte. Als ich mit dem Aufbau fertig war suchte ich mir meine Spots. Die Wassertemperatur betrug im Altarm laut Echolot ca 12 Grad. Wegen der kalten Wassertemperatur suchte ich mir Flachwasserbereiche, denn diese sind im Schnitt um ein paar Grad wärmer. Nach ein paar Minuten wurde ich fündig und fütterte gleich die Spots mit ca 3 kg Boilies an. Ich verwendete Pineapple Boilies mit Exotic Fruits Dip, meiner Meinung nach eine extrem fängige Kombination! Kurz darauf waren die Ruten scharf und die Dämmerung konnte kommen. Gegen 22 Uhr kam der erste Run. Nach einigen Minuten im Drill, zeigte sich endlich der Karpfen und ich konnte ihn sicher im Kescher landen. Um halb 5 lief die nächste Rute ab, jedoch verlor ich den Karpfen in  einem versunkenen  Baum. Trotz der einen Niederlage war die kurz Session ein voller Erfolg für mich.

(Jakob Th. Milla)