Finde den richtigen Spot!

Mitten im ungewöhnlich warmen April 2018 zieht es mich wieder ans Wasser. Die Saison starte ich an meinem rund 3000m² großen  Hausgewässer mit gutem Karpfenbesatz. Auch Störe, Flussbarsche, Zander, Rotfedern, Rotaugen und vereinzelte Hechte tummeln sich in dem Teich. Mein Ziel für diesen Ansitz: Karpfen. 3 Tage fischte ich durch an dem Wasser. Zuerst an einer vermeintlich guten Stelle – aufsteigende Blasen, Fänge von anderen Fischern Tage zuvor – ohne Erfolg. Dann wechselte ich den Spot und lange musste ich nicht auf den ersten Biss warten. 

Der Platz an dem ich die Köder ausbrachte war nicht leicht anzuwerfen, da überhängende Äste Zielgenauigkeit forderten – Challenge accepted! Und das zeigte Erfolg, erst recht in der Nacht. Ich angelte mit 2 Ruten, die Köder lagen gerade mal einen Meter  nebeneinander im Wasser, doch alle Fische bissen immer auf die selbe Rute, am selben Spot. So liegt zwischen einem prächtigen Karpfen in den Händen und einem Blank oft nur eine geringe Distanz – der richtige Spot zählt!

Karpfen fängt man aber nicht mit bloßem Blei und Haken an der Schnur. Die richtige Köderwahl spielt natürlich auch eine große Rolle. Ich wollte zum Saisonstart nichts dem Zufall überlassen und habe mich deshalb für MC Squid & Liver HNVvon Aquatic Baits entschieden. Angeschnitten und gut ausbalanciert mit einem halben, gelben Knoblauch-Airballam Haar brachte es mir den Erfolg. Zusätzlich wurde noch in Aminolgedippt und mit Bloodworm Jelly Powder Dipverfeinert – ein Gericht für Karpfen! Auch mit einem Fake-Mais als Pop-Up funktioniert die Methode. Schneidet man den Boilie noch zusätzlich an den Seiten an, verbreitet er sein Aroma noch besser im Wasser. Gedippt und mit Powder ummantelt, wird der Köder erst richtig attraktiv für den Fisch. Beim auftreffen auf die Wasseroberfläche entsteht durch den Bloodworm Jelly Powder Dipsofort eine rote Wolke im Wasser. Das lockt hungrige Mäuler zum Köder.

 

Zusammenfassend kann ich über die verwendeten Produkte nur gutes Sagen: die Kugeln halten ideal am Haar, das Aroma ist intensiv und das zusätzliche Dippen rundet alles nochmal perfekt ab. Und die gefangenen Fische sind der Beweis für den Erfolgsköder.

 

 

– Michael Pinter, Graz, April 2018 –