Anders als gedacht

Supporter Roland Heschl und seine Freundin Marina erzählen uns von einem Trip der einige Überraschungen bereit hielt.

Eigentlich hätte es ein ganz normales ruhiges Wochenende mit meiner Freundin am Wasser werden sollen, jedoch kam es anders als gedacht! Freitag nach der Arbeit fuhren wir direkt ans Wasser und entschieden uns für einen Platz in einer Ecke wo kaum jemand saß. Alles war relativ rasch aufgebaut und die Ruten abgelegt, wir fischten 2 Ruten mit Squid Red HNV im 20mm bzw. 24mm und die dritte Rute mit der White Garlic in 20mm. Gefüttert hatten wir anfangs ca. 3kg Partikelmix von Aquatic-Baits und pro Spot noch 2 Hände voll Kugeln. Mittlerweile war es schon dunkel geworden als die erste Rute mit der 20mm Squid Red HNV ablief und der erste kleinere Fische auf der Matte lag. 

Die restliche Nacht konnten wir noch 3 Satzkarpfen fangen, die größeren ließen noch auf sich warten. Am nächste Tag hatte ich am Vormittag was zu erledigen also fütterte ich nochmal ca. 4kg Partikel und ca. 2 kg Kugeln damit weiterhin Futter auf den Spots lag und während ich weg war und die Ruten nicht im Wasser waren nutzte Marina die Zeit und lernte für ihre Prüfung die für sie in der Arbeit anstand. Mittags kam ich dann wieder ans Wasser und wir brachten die Ruten wieder auf die Spots und legten nochmal pro Spot ca. einen 1/2kg Kugeln nach. Danach ging es eigentlich Schlag auf Schlag mit Fischen bis 5 kg aber da muss doch auch was Größeres kommen dachte ich mir und stellte die Futtertaktik etwas um und fütterte nur noch Kugeln großflächig auf unseren Platz und wir fischten nur noch auf 25-30mm. Die Taktik ging auf und es gab gleich einen Doppelrun mit zwei 11 kg.+ Fischen.

Tja und wie soll es anders sein? Meldete sich einer der Bissanzeiger wieder aber diesmal nicht wegen einem Fisch, sondern wegen einer leeren Batterie und ich musste feststellen, dass ich natürlich keine in Reserve mit hatte also Ruten wieder aus dem Wasser, rein ins Auto um rasch welche zu besorgen. Wieder am Wasser angekommen plauderten wir noch kurz mit dem Teichwart vom Wasser und Marina meinte locker flockig: „Ich fang jetzt schnell meinen neuen PB“ und lachte.  So ging es wieder zurück an den Platz und was soll ich sagen Marina hatte eine Rute mit einer 20mm White Garlic direkt vor überhängende Bäume geworfen und noch bevor ich überhaupt eine Rute raus brachte kam bei ihrer Rute schon der Biss. Sie hatte Mühe den Fisch von den Bäumen wegzuhalten aber sie machte das als würde sie das schon ewig machen. Als der Fisch dann auf der Matte lag wurde ihr bewusst was jetzt kommt, denn der Zeiger blieb bei genau 16 kg stehen. Für schöne Fotos und einen schonenden Release ging es ab ins Wasser mit ihr. Oh Yes, das nenne ich mal PB auf Ansage.

Wir beschlossen kein Futter mehr einzubringen da wir in Ruhe schlafen wollten, der Plan ging fast auf, denn es landete noch ein weiterer Schuppi mit 15+ auf der Matte. Am nächsten Morgen hieß es wieder Kugeln Marsch und wir verteilten nochmal großflächig ca. 3kg Boilies. Es ging so weiter wie der Tag davor und wir konnten noch einige Fische auf die Matte legen. Aus dem geplanten ruhigen Wochenende am Wasser wurden insgesamt 31 Fische, wobei 16 davon zwischen 10 und 16 kg lagen. Wir waren mega Happy aber auch mega müde und freuten uns schon auf das nächste Wochenende wo es wieder ans Wasser gehen soll!!