Am kleinen Bach

Supporter Roland hat uns diesen wunderbaren Bericht zukommen lassen.

Ende letzten Jahres haben Marina und ich beschlossen auch einen kleinen Bach zu befischen der in unserer Nähe ist und eigentlich war das ganz nur für just for fun um mal nach der Arbeit für 1 oder 2 Stunden mit der Pose zu Angel um einfach nach der Arbeit abschalten zu können aber es kam anders als gedacht. Wir hatten zwar die Infos das es auch Karpfen in dem Bach gibt aber wir hatten keine Ahnung von Bestand und Größe. Der Bach hat eine maximale Breite von 4m und die Tiefe schwankt zwischen 0,3m-1m. Da uns aber der Hauptbereich des Baches zu laut war wegen der angrenzenden Hauptstraße haben wir uns ein Plätzchen weit ab den Straßen gesucht und sind auch fündig geworden. Wir haben einen idyllischen Abschnitt gefunden der mitten in einem kleinen Wald liegt und wo wir von einer Brücke aus den Bach der Länge nach befischen konnten. Anfangs zogen wir nur mit der Pose los und schauten mal mit Würmer und Co. ob sich da überhaupt irgendwas tut und siehe da wir fingen vereinzelt den ein oder anderen kleinen Fisch von Laube bis zum kleinen Barsch war alles da. Auch wenn der Karpfen dort nicht unser Zielfische war spielte ich doch mit den Gedanken, nicht vielleicht doch mal die Karpfenrute mitzunehmen. Es reizte mich extrem doch mal einen Karpfen aus den kleinen Bach auf die Matte zu legen, also folgte auch schon bald der erste Versuch aber ganz ohne vorfüttern, sondern instant mit einen 15mm gelben Airball Squid, aber ja wie soll es auch sein? Es tat sich nix aber egal, damit habe ich auch gerechnet. Ich machte mir weiter Gedanken aber ich wollte es weiter ohne Futter und mit wenig Aufwand weiter versuchen aber auch der zweite Versuch mit einen Squid Red Matchball war eine uns momentan auch die Zeit fehlte an unser eigentliches Haus Gewässer zufahren machte ich mir weiter Gedanke wie ich in den Bach doch noch einen Karpfen überlisten konnte. Umso mehr ich nachdachte umso mehr Fragen beschäftigten mich. Ist dieser Abschnitt des Baches der falsche? Kennen die Karpfen überhaupt Boilies? Also änderte ich die Taktik Komplet und versuchte es mit Futter, ich machte mir einen Mix aus den fertigen partikelmix von Aquatic Baits mit gecrushten/ halbierten und ganze Squid Red HNV in 16mm und 20mm das ganze verfeinerte ich mit einen Schuss Aminol und Squid Red Liquid, dass ganze fütterte Ich eine Woche lange alle 2 Tage ca. 1,5kg-2kg davon.

Am Samstag vor Ostern versuchten wir wieder unser Glück und ich legte meine Karpfen Rute mit einer 16mm Squid Red HNV vor einen überhängenden Busch und mit der zweiten Rute fischte ich wieder einfach nur mit der Pose vor die Füße. Die erste Stunde tat sich genau nichts also wollte ich mit der Pose statt einen Wurm mal einen Teig testen und während ich den Teig auf den Haken knetete, knallte der Swinger an den Rutenblank und der Delkim schlug Alarm. Schnell die Rute in die Hand und die Bremse komplett zu wegen dem ganzen Totholz das Biber und Co hinterlassen haben, Ich hatte echt mühe den Fisch von den Hindernissen fernzuhalten und mit so einer Gegenwehr habe ich absolut nicht gerechnet aber ich konnte ihn bis vor die Füße drillen bevor er nochmal die letzten Kräfte für eine letzte Flucht sammelte, diese konnte ich gut abfangen und ihm sicher Keschern. Tja was soll ich dazu sagen? Ich habe mit viel gerechnet aber nicht mit so einen einstand und auch wenn es kein Riesen Fisch war, war er meines Erachtens schon Mega für so einen kleinen Bach und das war der Moment wo ich Blut geleckt habe und mehr will. Ich halte den Spot weiter unter Futter und werde dranbleiben. Hoffe es folgt noch der ein oder andere, ich halte euch auf den laufenden. In diesem Sinne noch ein kräftiges Petri an euch!