Stellt euch vor ihr fahrt bei 40 Grad in praller Sonne an einen kleinen See zum angeln. Ja genau,man rechnet bei den Temperaturen eher weniger mit Fischen über Tag. Auch wir sind mit dieser
Erwartung losgefahren. Unser Vorsatz dieses Mal: Only Boilies ! Kein Schick Schnack, keine komplizierten Vorfächer, sondern so einfach wie möglich. Wir erreichen also unser Ziel um die Mittagszeit mit dem Gedanken: wir haben 24 Stunden Zeit und es ist heiß!

Schnell alles aufgebaut was uns wenigstens ein bisschen Schatten spendet und raus mit den Ruten. Ich hatte mich bei meinen Ruten diesmal für die Mussel and Shrimp und für die Instinct Boilies entschieden, d.h. einmal die Boilies zum Platz anfüttern und als Hakenköder an einem ganz simplen D-Rig. Nun hieß es abwarten und viiiiel Wasser trinken. Gesagt getan und wie erwartet nichts. Es wurde immer später und noch immer ist nichts passiert, außer leider einen den wir verloren. Also haben wir die Ruten nochmal eingeholt, die Boilies waren noch so geruchsstark, dass ich mir einfach einen neongelben Dumbell an die Köder gemacht habe und die Ruten wieder ausgelegt habe. Es wurde dunkel und wir haben uns langsam ins Zelt begeben. Leider war die Nacht schlaflos, da wir eine französische Partygruppe am See hatten, schreiende Menschen und tatsächlich auch Nachtschwimmer. Plötzlich ging der Bissanzeiger und ich dachte im ersten Moment, dass einer der  Suffköpfe in die Ruten geschwommen ist, aber es war tatsächlich ein Fisch, ein sehr hübscher, kleiner Spiegelkarpfen.

Der Morgen nahte und auf einmal kam der Sommerregen, was unser absolutes Glück war. Um halb 8 weckte uns ein ca. 16 kg Spiegelkarpfen mit wunderschönen Scallierungen. Wir machten Bilder,  wie gewöhnlich, grad noch ein paar hübsche im Wasser und zack der nächste schrille Piepton von meinem anderen Bissanzeiger. Fisch also wieder ausgesetzt und ich hatte mit einem etwas kleineren, aber verdammt starken Schuppi zu kämpfen, dieser wollte nämlich schön in den liegenden Baum schwimmen, der neben der Rute lag. Kurz und knapp, die Bremse war stärker und so  konnten wir auch diesen Fang landen.

Strahlend gings für uns dann auch ans Zusammenpacken, denn der Trip war leider schon wieder vorbei. Hier zeigt sich: Starke Boilies! Immer wieder ein voller Erfolg! Komplizierter Kram ist meißt  absolut nicht nötig und was ebenfalls eine Tatsache ist, was mein Mann auch immer wieder gerne sagt: Der Regen bringt den Fisch!