Bei einem mehrtägigen Ansitz im Mai 2019 wollte ich mich intensiver der Frage nach der richtigen Ködergröße widmen.
Sehr viele Boilies sind in der Standardgröße von 20mm gerollt, was einer Kugel einige Vorteile bringt. So ist zumindest an vielen Gewässern eine gewisse Selektivität gegenüber Weißfischen gegeben. Ich weiß, dass dieser Punkt bei weitem nicht für alle Gewässer seine Gültigkeit hat, jedoch erhöht sich mit einer einzelnen Kugel geringeren Durchmessers am Haar die Anzahl an unerwünschten Beifängen jedenfalls deutlich.
Weiters lassen sich 20mm Boilies auch ideal und einfach mittels Boilierohr genau an den Futterplatz befördern, auch auf mittlere Distanzen. Dies gilt natürlich nur, inwieweit dies seine Konsistenz zulässt, ohne dass die Boilies zerplatzen.
Dadurch, dass in unseren Breiten sehr viel mit 20mm Boilies gefischt wird, haben aber auch schon etliche Karpfen in unseren Gewässern negative Erfahrungen mit diesen Kugeln gemacht.

 Von links: 30mm, 24mm, 20mm, 16mm

Ich habe sehr oft gute Fänge mit 2 Stück 16mm sinkenden Boilies wie dem Squid Red HNV oder dem Sweet Gold HNV gemacht. Hierzu füttere ich einfach denselben Boilie in 3 unterschiedlichen Durchmessern, in denen die Kugeln der Performance Range von Aquatic Baits verfügbar sind und die Ergebnisse lassen sehr oft nicht lange auf sich warten.
Ich vermute,dass die Karpfen gerne nach Ködern in unterschiedlicher Größe suchen und diese möglicherweise auch unvorsichtiger fressen, da nicht jeder einen solchen Futterplatz aufbaut.

Bei diesem Ansitz nutzte ich den Rollservice von boiliemaschine.at.
Den persönlichen Wünschen und Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt, das Team kann wirklich alles abrollen.
Da ich mit den Zusammensetzungen der Boilies aber absolut zufrieden bin, wollte ich die Kugeln nicht verändern. Ich bestellte mir einfach Pure Fish Boilies in 16mm, um diese in Kombination mit den 20mm Pure Fish am Tag zu füttern und zu fischen. Das Bestellen funktionierte schnell und unkompliziert per E-Mail.
Mit der Taktik konnte ich schon beim ersten Versuch einige schöne Schuppenkarpfen fangen.


Um das ganze abzurunden wollte ich in der Nacht jedoch noch etwas selektiver angeln, um kleinere Karpfen so gut es ging auszuschalten.
Hierzu fischte ich an einem Futterplatz den Squid Red HNV in 24mm. Gefüttert und befischt habe ich diesen Platz tagsüber mit den kleineren Größen von 16mm und 20mm.
Dieser Köder ist auch in 24mm noch immer äußerst attraktiv und neben ein paar schönen Exemplaren konnte ich in der Nacht auch vereinzelt kleine Fische fangen.

Auf der anderen Rute wollte ich wirklich die Probe aufs Exempel machen und bestellte mir hierfür den Liver and Spice Boilie in 30mm. Die Selektivität funktionierte zumindest bei diesem Ansitz perfekt. Der größte Karpfen dieser Tour wollte sich diese Kugel in den frühen Morgenstunden nicht entgehen lassen, ansonsten hatte ich während der Nachtstunden auf diesen Boilie meine erhoffte Ruhe vor kleineren Fischen.

Autor: Patrick Schuster