Tournament Squid Amino – der schnelle Weg zum Erfolg

Beim Durchschauen der Homepage letzten Winter bin ich auf die Aquatic Baits Tournament Serie gestoßen. Entwickelt zum Wettkampffischen, schnell lösliche und gut verdauliche Köder. Wettkampffischen ist absolut nichts für mich, dennoch machten mich die Eigenschaften dieser Tournament Serie neugierig und ich wusste sofort für welche beiden Situationen ich diese Köder heuer fischen werde. Zu aller erst sprechen die vom Herstelller genannten Eigenschaften dafür, dass es sich bei diesen Produkten um erfolgsversprechende Frühjahrsköder handeln sollte. Ich entschied mich als erstes das Tournament Squid Amino Paket zu testen. Dieses beinhaltet 2,5kg Squid Amino Boilies in 16mm, also Tintenfisch, ein Tournament Liquid und ein Tournament Powder,das aus Extrakten von Wassertieren besteht. Im sehr zeitigen Frühjahr, kurz nachdem das letzte Eis geschmolzen war, startete ich mit diesen Ködern in die neue Angelsaison. Meine Montage änderte ich bei noch sehr kaltem Wasser etwas ab. So ersetzte ich das klassische Inlineblei durch einen Methodfeeder. Mit gecrushten Squid Boilies,Tournament Powder und dem Liquid stellte ich einen Teig her,dazu gab ich noch einige Maden. Als Köder die Squid Boilies, mit Liquid und Powder benetzt.

Bereits beim ersten Fischen merkte ich, dass die Boilies wie vom Hersteller beschrieben arbeiten. Bereits nach kurzer Zeit im kalten Wasser begann der Boilie „zu arbeiten“ und Teile abzugeben. Ich konnte die ersten beiden kleinen Karpfen fangen und war zufrieden, dass der Köder als Frühjahrsköder funktionierte. Gerade nach einem langen und kalten Winter ist die Freude überhaupt einen Fisch zu fangen sehr groß. Als zweiten Einsatzzweck dachte ich bereits bei der Bestellung an typische Kurzansitze. Oftmals habe ich nur wenige Stunden Zeit am Wasser, was es nicht einfach macht überhaupt an einen Fisch zu kommen. Hier spielen die Boilies aus der Tournament Range absolut ihre Vorteile aus. Sie beginnen sich sehr schnell aufzulösen, was auf die Karpfen eine hohe Lockwirkung ausübt. Bei wärmeren Wassertemperaturen würde ich empfehlen den Köder alle 3 Stunden zu kontrollieren und neu zu bestücken. Meistens sind die Boilies dann bereits sehr weich geworden oder haben sich zu einem guten Teil bereits aufgelöst. Wer einen selektiven Köder sucht,ist mit diesen Boilies sicherlich nicht am richtigen Weg. Durch die hohe Attraktivität und geringe Größe ist er auch für Weißfische interessant. Daher bei hohem Weißfischaufkommen mindestens 2 Boilies aufs Haar ziehen. Bei geringem Weißfischvorkommen und niedriger Karpfendichte sicherlich auch ein effektiver Köder. Mittlerweile konnte ich bei meinen Kurzansitzen einige schöne Karpfen und auch große Giebel und Aitel fangen. Wer also in kurzer Zeit mit wenig Beifutter schnell zum Erfolg kommen möchte, ist mit diesen attraktiven Ködern sehr gut aufgehoben.